SCHÖNSTE DEUTSCHE BÜCHER 2014

prima_gewinner
Es ist etwas Wunderbares passiert:

„Vom Punkt zur Kugel und zurück“ wurde von der Stiftung Buchkunst als eines der „Schönsten Deutschen Bücher 2014“ ausgezeichnet.

Wir freuen uns sehr. 🙂

Die Jury begründet wie folgt:

„Oha – da kommt Arbeit auf uns zu. Das unter den Klarsicht-PVC-Umschlag geklemmte Geodreieck riecht nach Schule. Aber die Spiegelkartons?

Einmal zögernd den Inhalt als Daumenkino durchblätternd, sieht alles eher aus wie ein großes Spiel. Es ist als Geometriebuch für Kinder im Grundschulalter konzipiert. Auf die Idee einer kreativen Elementarlehre deutet nicht nur im Inhaltsverzeichnis die Anspielung auf Kandinskys »Punkt und Linie zu Fläche«, auch der Einsatz der drei Druckfarben – Blau, Rot und Grün – könnte die modernisierte Variante der Bauhaus-Testfarben sein. Modern, weil wir ja heute mit RGB auf dem Display sozialisiert werden; und dort gehört das Grün zu den Grundfarben.

Die enorm hohe didaktische Dichte des Werkes wird von den freien Seitengestaltungen überspielt. Die tuffig verteilten Grafiken, die kurzen, präzisen Texte, das quadratische Buchformat, das matte Papier, auf dem sich mit Stiften aller Art wunderbar zeichnen lässt, die Schutzhülle – sämtliche Teile sind so sinnvoll aufeinander bezogen, dass natürlich auch hier die Formel greift: form ever follows function. Die funktionalen Aspekte: Spaß, Neugier, Interaktion, Wissen. An vielen Stellen schlägt der in der Detailgestaltung Humor der Autorin, und man freut sich über jede neue Seite. Dieses Buch beweist: Geometrie kann heiter, hell und sinnlich sein – und sie macht Spaß!

Auch wenn es den ein oder anderen Didaktiker irritieren mag, dass Funktionalität so irregulär erscheinen kann, werden die Pädagogen in Kultusministerien und Schulbuchverlagen bei diesem Buch aufmerken – zumal die Crowd dessen Finanzierung gesichert hatte. Was spricht dagegen, dass nicht auch offizielle Schulbücher so aussehen?“

Weitere Infos zum Wettbewerb findet ihr hier:
www.stiftung-buchkunst.de